Anlaufstelle für Straffällige


…gestrauchelt, aus der Spur geraten, straffällig, inhaftiert.
„Draußen“ soll jetzt vieles anders sein.
Den Halt verloren, verunsichert: wie soll ich so einen neuen Weg finden?
Keine Wohnung, arbeitslos, Schulden, Trennung, Isolation – das ist erst einmal die Realität.
Das alles wiegt viel schwerer, als das eingesperrt sein.
Ich habe alles verloren…
„Selbst schuld“, sagen die Leute…

Ist das so einfach, – einfach so?
Ich brauche Hilfe, Unterstützung, Orientierung. Alleine schaffe ich es nicht…

 

Die MitarbeiterInnen der Anlaufstelle beraten und betreuen Inhaftierte, Haftentlassene und Straffällige ohne Hafterfahrung sowie deren Angehörige. Regelmäßig besuchen Fachkräfte der Anlaufstelle die Justizvollzugsanstalten in ihrem Einzugsbereich. Hier beginnt die Beratung und Hilfe bereits in der Untersuchungshaft und setzt sich fort bei der Vorbereitung der Haftentlassung.

Die Anlaufstelle initiiert Maßnahmen und Projekte zur Abwendung von Ersatzfreiheitsstrafen und Untersuchungshaft und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Haftvermeidung.

 

Beratung und Hilfe

Wir beraten über Ansprüche auf Sozialleistungen und leisten Hilfe bei der Finanzplanung (Geldverwaltung) und unterstützen bei der Wohnungs- und Arbeitssuche. 

Wir helfen bei der Regulierung und dem Abbau von Schulden und versuchen durch Beratungsgespräche bei persönlichen Problemen, bei Suchtproblemen, bei Beziehungskonflikten und anderen Lebensfragen positive Veränderungen einzuleiten.

So wird einer erneuten Straffälligkeit entgegengewirkt!


 

 

Anlaufstelle für Straffällige

Lohstraße 9
49074 Osnabrück
Telefon: 0541/
76018-950

E-Mail: ast@dw-osl.de