Kirchenkreissozialarbeit

Die Kirchenkreissozialarbeit (KKSA) als gemeindeübergreifender und gemeindenaher Dienst bildet die Basis diakonischer Arbeit in den Kirchenkreisen. Es ist ein über lange Jahre bewährtes und anerkanntes Arbeitsfeld diakonischen Handelns.

Die Kirchenkreissozialarbeit ist die erste Anlaufstelle im Netzwerk diakonischer Dienste. Sie bietet ein flexibel gestaltetes Hilfsangebot für Menschen in unterschiedlichsten Not- und Lebenslagen. Dabei übernimmt sie Sozialanwaltschaft für Einzelne und Gruppen gegenüber Behörden, Ämtern und Politik. In Gremien und Ausschüssen unserer Kirche und des kommunalen Gemeinwesens berichtet sie über soziale Missstände und wirkt auf deren Beseitigung hin.

 

Die Kirchenkreissozialarbeit bietet an:

  • Aufbau und Unterstützung gemeindlicher diakonischer Arbeitsfelder (z.B. Familienzentren, Freiwilligenförderung, Besuchsdienstarbeit)
  • Projekte zur Armuts- und Schuldenprävention, Familienberatung und Familienbegleitung
  • Zusammenarbeit mit Kirchenvorständen, Hauptamtlichen in den Kirchengemeinden, Diakonieausschüssen, freien diakonischen Trägern
  • Erwachsenenbildung zu Armutsthemen

 

Kirchenkreis Melle-Georgsmarienhütte

(für Bad Iburg, Bad Laer, Bad Rothenfelde, Belm, Bissendorf, Dissen, Georgsmarienhütte, Glandorf, Hagen, Hasbergen, Hilter, Melle)

Kirchenkreissozialarbeiterin:  Stefanie Tigler


Brunnenstr. 6

49124 Georgsmarienhütte

Tel.: 05401-88089-30

Riemsloher Str. 5

49324 Melle

Tel.: 05422 - 9400-51

 

Kirchenkreis Osnabrück

(für Osnabrück und Wallenhorst)

Kirchenkreissozialarbeiter: Axel Winter

Lohstr. 11

49074 Osnabrück

Tel.: 0541-76018-820