Projektentwicklung im Diakonischen Werk in Stadt und Landkreis Osnabrück

Projektentwicklung in enger Zusammenarbeit mit Kirchengemeinden und Ehrenamtlichen

Mit dem Wandeln der Zeiten ändern sich auch die Problemlagen der Menschen. Immer mehr Menschen müssen sich gleich mit mehreren Problembereichen auseinander setzen. Immer stärker wird der Zusammenhang zwischen psychosozialen Problemen und der zunehmenden Armut vieler Menschen. Oftmals ist es notwendig, neben der professionellen Hilfe durch die Beratungsstellen, Fachstellen und Anlaufstellen weitere Hilfen direkt vor Ort anzubieten. Dies geschieht häufig in Zusammenarbeit zwischen professioneller Diakonie und der Diakonie der Kirchengemeinden, unter Einbeziehung einer Vielzahl von Ehrenamtlichen.

Das Diakonische Werk initiiert und unterstützt im Rahmen seiner  Projektentwicklung eine Vielzahl von Projekten bei denen Menschen unmittelbar Hilfe geleistet werden kann. Besonders wichtig ist dabei die Gewinnung, Ausbildung und Betreuung der in diesen Projekten tätigen ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Beispielhafte Projekte


Diakonie Bistro in Osnabrück

Die Kirchengemeinde St. Marien in Osnabrück unterhält in Kooperation mit dem Diakonischen Werk das Diakonie-Bistro bei dem täglich bis zu 50 Menschen, die unterhalb der Armutsgrenze leben, eine warme Mittagsmahlzeit serviert wird.

Diakonieladen in Osnabrück-Lüstringen

„Jedes Kind braucht einen Engel“ unter diesem Motto unterhält die Kirchengemeinde St. Petrus in Lüstringen einen Diakonieladen, bietet Schulkindern  Hausaufgabenbetreuung und ein Mittagessen an drei Tagen in der Woche.

Hilfe für Kinder in Not in Melle

"Hilfe für Kinder in Not" leistet das Diakonische Werk Melle mit einem Projekt für Kinder aus Familien, die unterhalb der Armutsgrenze leben. Hier wird Kindern schnell und unbürokratisch praktische Unterstützung gegeben.